Museumshof Lensahn

Der Museumshof arbeitet nach dem Motto „Landwirtschaft von früher mit allen Sinnen erleben“ und möchte neben dem Wissen um die Landwirtschaft aus der Zeit zwischen 1900 und 1960 vor allem auch das Leben und Arbeiten auf einem landwirtschaftlichen Betrieb erleb- und erfahrbar machen.

Mithilfe der großen Vielfalt an zur Verfügung stehenden Arbeitsgeräte, Werkzeuge und Maschinen überwiegend aus dem 20. Jahrhundert können die Tätigkeiten in der Landwirtschaft durch die Schulgruppen tatsächlich auch praktisch durchgeführt werden.

Das große Hofgelände bietet eine perfekte Infrastruktur hierzu: Felder zur Bestellung, Gärten zur Bewirtschaftung, Streuobstwiesen, eine Schulküche, das Backhaus zum Brotbacken, eine Webstube und eine Holzwerkstatt, Scheunen und große Weideflächen für Tiere. Außerdem sind im Außenbereich Feuerstellen einrichtbar.

Auch durch die Geschichte des Ortes kann die Landwirtschaft von früher sehr realitätsnah erlebbar gemacht werden. Die Vielfalt auf dem Museumshof lässt die Entwicklung von besonderen und unterschiedlichsten Angeboten unter Verwendung einer reichen Methodenvielfalt zu. ´

Je nach pädagogischem Angebot werden unterschiedliche Teilkompetenzen schwerpunktmäßig gefördert, wie das Eröffnen neuer Perspektiven, das Gewinnen interdisziplinärer Erkenntnisse, das Planen und Handeln gemeinsam mit anderen sowie die Entwicklung von Empathie.