Haus der Natur in Cismar

Das Haus der Natur – Cismar mit Zehntausenden von einzelnen Exponaten ist seit dem Sommer 1979 zu besichtigen, die Ausstellungsfläche beträgt mehr als 500 m². Gebäude und Sammlungen sind in Privatbesitz, die Betreuung erfolgt ausschließlich ehrenamtlich.

Neben den üblichen einheimischen und exotischen Ausstellungsstücken eines Naturmuseums, wie Mineralien, Versteinerungen, präparierten Vögeln und Säugetieren, Insekten, Krebstieren, Korallen etc. – vertritt das Haus der Natur – Cismar ein besonderes Spezialgebiet: Schnecken und Muscheln (Mollusken). Die Sammlung von Schnecken- und Muschelschalen ist besonders reich an ungewöhnlichen Stücken und mit mehr als 4000 ausgestellten Arten Deutschlands größte „Muschel“-Ausstellung. Ein Unterrichtsraum bietet die Möglichkeit, mit Gruppen oder Schulklassen pädagogische und ökologische Arbeiten durchzuführen.

Zahlreiche pädagogische Arbeitsmaterialien stehen für die verschiedensten Altersgruppen zur Verfügung. Interaktive Computer-Stationen in der Ausstellung ermöglichen es viele Tiere und Pflanzen auch mit technischer Hilfe kennen zu lernen, für Lernen mit besonders viel Spaß stehen auch unterschiedlichste Lernspiele zur Verfügung.

Erweiterte Ausstellungsbesuche mit altersgemäßen Führungen, Rallyes, interaktiven Stationen etc. sind täglich möglich. Im Angebot sind zahlreiche Materialien, auch zur fachlichen Vorbereitung, Strandführungen und viele verschiedene Aktionen im Museum und im Freiland (Inhalte und pädagogische Ausrichtung nach Absprache).