Erlebnis Bungsberg

Ein moderner und zeitgemäßer Lernort verschreibt sich der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Hinter der BNE verbirgt sich ein umfassendes politisches und pädagogisches Bildungskonzept, das zum Ziel hat, Kinder zu befähigen, die Welt in der sie leben, aktiv und eigenverantwortlich mitzugestalten. Die damit verbundenen Themenbereiche werden nicht nur auf der Wissensebene vermittelt. Eine entscheidende Rolle spielen dabei emotionale und handlungsorientierte Kompetenzen. Das „Befähigen“ beinhaltet neben der Wissensvermittlung auch den Kompetenzerwerb. Die Kompetenzen bündeln sich in der so genannten „Gestaltungskompetenz“, einem Kanon aus 12 Teilkompetenzen nach Gerhard de Haan (Freie Universität Berlin). Dieser kompetenzorientierte Ansatz zieht sich wie ein roter Faden durch alle pädagogischen Angebote am Bungsberg – sie vereinen Sach- und Methodenkompetenzen sowie gleichermaßen Sozial- und Selbstkompetenzen.

Kinder und Kompetenzen.

Wie ermöglicht man das Erlernen und den Erwerb von Kompetenzen bei der hier angesprochenen Zielgruppe der 4- bis 8-jährigen Kinder (Vorschule sowie erstes und zweites Schuljahr) an nur einem Vormittag?

Das Zauberwort heißt Partizipation. Kinder werden heute als Akteure ihres derzeitigen Lebens und der Gestaltung von Zukunft gesehen. Das heißt, dass Kinder mit ihren Sichtweisen und Erfahrungen und ihrer Art zu lernen ernst genommen werden. Wenn das pädagogische Angebot die Möglichkeit für eine aktive Beteiligung an Lernprozessen schafft, sind die Kinder in hohem Maße aufnahmefähig. Eine aktive Beteiligung heißt, sie dürfen selber gestalten, basteln, ausprobieren sowie mitentscheiden. Sie nehmen am sozialen Zusammenleben teil und lernen in Gemeinschaften zu agieren. Dabei lernen sie sowohl die eigenen Stärken als auch die der Anderen im Gruppengefüge kennen. Kinder benötigen eine positive Identifikation mit sich selbst aber auch in Bezug auf ihre Umwelt und den Pflanzen, Tieren und Menschen die darin leben und wirken. All diese Kompetenzen können am Lernort Bungsbergaktiviert werden.

Ein besonderer außerschulischer Lernort.

Die große Verantwortung der Erwachsenen wird deutlich, wenn die Kinder als Gegenwarts - und Zukunftsakteure ernst genommen werden. Sie besteht darin, Kindern die bestmöglichen Bedingungen anzubieten, damit sie Erfahrungen sammeln und diese im Bildungsprozess verarbeiten können. Dazu gehört eine besondere Atmosphäre und Umgebung, die es zulassen, dass Offenheit und Neugier entwickelt werden können. Der Bungsberg soll dieser besondere Ort werden! An ihm wird man

persönliche Wertschätzung und den Wert von Zusammenarbeit erfahren. Hier darf gespielt und experimentiert werden. Neben den Bungsberg-Geschichten wird eine Vielzahl von naturwissenschaftlichen Zusammenhängen erlernt und erprobt werden – um dies mit Spaß, Hingabe und Interesse zu tun, werden alle drei Lernebenen angesprochen: