Erlebnis Bungsberg

Vorsicht heiß!

Obwohl wir das Element Feuer nun seit so langer Zeit scheinbar beherrschen und es unseren Alltag lange nicht mehr so prägt wie früher, geht von ihm noch immer eine große Faszination aus – vor allem für Kinder.  Doch das lodernde Element ist auch bedrohlich und hatte neben seinem positiven Nutzen auch immer eine gefährliche und beängstigende Seite. Gerade aus diesem Grund sollten Kinder zu ihrer eigenen Sicherheit möglichst früh den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer lernen.

Aktivitäten

Der gemeinsame Tag soll dazu genutzt werden, dass die Kinder unter Anleitung der Erwachsenen lernen, das Feuer und seine Auswirkungen einzuschätzen und ihre Neugierde auf das faszinierende Element zu stillen. Darüber hinaus wollen wir uns mit der Frage befassen, wie die Menschen früherer Zeiten Feuer gemacht haben, ohne dabei auf Hilfsmittel wie Feuerzeug oder Streichhölzer zurück greifen zu können. Welche Materialien dienten ihnen dazu und wurde je nach Bedarf mehrmals täglich ein neues Feuer entzündet? Fragen, die sich am besten klären lassen, wenn wir uns selbst in die Situation früherer Menschen hinein versetzt und ihre alltäglichen Herausforderungen nachempfinden. Dazu sammeln wir brennbares Material und stellen gemeinsam Sicherheitsregeln für den Umgang mit Feuer auf, ehe wir uns schließlich daran machen, ein Lagerfeuer zu entzünden. Hier können wir anschließend entweder Stockbrot backen oder Kartoffeln im Lehmmantel garen. Je nachdem, wie viel Zeit zur Verfügung steht, können wir zusätzlich Pflanzenkohle herstellen und damit eigene Kunstwerke entwerfen oder sogar Holzlöffel brennen.

Pädagogische Ziele

Durch eigene Erfahrungen mit dem faszinierenden Element Feuer sollen die Kinder verstehen und begreifen, welch große Bedeutung Feuer sowohl für die Slawen vor 1.000 Jahren als auch für die Menschen heutiger Zeit hat. Im Fokus stehen dabei immer auch die Gefahren und Risiken, die von ihm ausgehen. Dabei werden die aktionale und die affektiv-emotionale Lernebene angesprochen.

BNE-Kompetenzen

  • Risiken, Gefahren und Unsicherheiten erkennen und abwägen können
  • Vorausschauend und selbstständig planen und handeln können
  • Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden
  • Mitgefühl und Solidarität für die Menschen vergangener Zeit entwickeln können

Info

Gruppengröße: Eine Kindergartengruppe, eine Schulklasse Altersgruppe: 4 bis 8 Jahre

Dieses Angebot richtet sich an Kindergärten und 1. und 2. Grundschulklassen aus Ostholstein. Allen teilnehmenden Gruppen wird ein kostenloser Transfer mit einem projekteigenen Bus der Sparkassen-Stiftung Ostholstein ermöglicht.

Ort

Erlebnis Bungsberg, Bungsberg 3, 23744 Schönwalde am Bungsberg

Anbieter: Erlebnis Bungsberg

Der Bungsberg hat (s)eine Geschichte zu erzählen.

In der höchsten Erhebung Schleswig-Holsteins verbergen sich hunderte und tausende Jahre Geschichte und Entwicklung – von der Eiszeit bis heute. In all den Epochen hat die Natur am Bungsberg gewirkt – in den späteren Epochen auch der Mensch in und mit ihr. Diese ganz speziellen Bungsberg- Geschichten sollen nun am neuen Bildungsort Bungsberg erlebbar gemacht – Bildung und Spaß werden hier kombiniert und sind so für die Menschen in der Region zugänglich.

Bildung für nachhaltige Entwicklung am Bungsberg.

Anmeldung der Kindergärten sowie der 1. und 2. Grundschulklassen im Rahmen des BILDUNGSSPASS OSTHOLSTEIN erfolgen über das Büro der Stiftungen der Sparkasse Holstein.
Erreichbarkeit:
Mo. bis Do. von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Fr. von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Frau Regina Prahl und Frau Franziska Wiebers
Telefon: 04537/70 700-16 oder -17
Fax: 04521/85-77099
e-mail: stiftungsbuero@spkstholstein.de

Weitere Informationen...

Anmeldungen über das Büro der Stiftungen der Sparkasse Holstein.

Mo. bis Do. von 09:00 bis 16:00 Uhr
Fr. von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Regina Prahl / Franziska Wiebers
Telefon: 04537/70 700-16 oder -17
Fax: 04521/85-77099
stiftungsbuero@spkstholstein.de

Legende

10
finanzierte Buchung möglich
10
selbstfinanzierte Buchung
10
keine Buchung möglich