Oldenburg

Markt und Werkstatt – Handwerk und Handel im Experiment

Aktivitäten

Woher kommen unsere Gebrauchsgegenstände und Schmuckstücke? – Völlig klar: aus dem Laden! Dort werden wir fündig, wenn wir einen Löffel, ein Messer oder einfach nur etwas Hübsches brauchen. Doch selbst der einfachste Holzzahnstocher war einst ein Baum, der Jahrzehnte zum Wachsen benötigte, dann gefällt wurde und wieder zu einem kleinen Stückchen Holz gemacht wurde. Unmengen an Kraft stecken dahinter, von denen das meiste heutzutage Maschinen übernehmen. – Aber was ist, wenn man sowas plötzlich selbst herstellen muss? Gemeinsam reisen wir in das Mittelalter: In die Welt der Slawen und Wikinger vor 1000 Jahren. In mittelalterlicher Kleidung sollen wir einen Holzlöffel, einen Ledergürtel oder andere Dinge aus Material herstellen, das aus der Natur kommt.

Wir erfahren etwas über die Werkzeuge und das Rohmaterial. Wo es herkommt, wie es gewonnen wird und müssen schließlich alles beim Händler selbst einkaufen. Leider werden wir nicht alles bekommen, was wir uns wünschen und müssen uns deshalb entscheiden und geschickt handeln bevor wir uns an das Handwerk selbst machen können. Am Ende gehen wir zum Markt zwischen den rekonstruierten mittelalterlichen Häusern und stellen uns der schwierigsten Frage: Will ich meine Ware wirklich verkaufen oder lieber behalten?

Pädagogische Ziele

Die Erfahrung scheinbar einfache Dinge selbst herzustellen, soll helfen ein Bewusstsein für den teils nicht unerheblichen Aufwand vom Rohmaterial bis zum fertigen Produkt zu entwickeln. Durch den Stolz zunächst unscheinbare Objekte selbst gefertigt zu haben und das Wissen um das Produkt selbst, wird dieser Effekt noch gesteigert.

Die aktive Gestaltung des Vermittlungsangebotes mit einem hohen Anteil an praktischer Tätigkeit und sinnlicher Wahrnehmung knüpft an Inhalte der Fächer HSU und Geschichte an.

BNE-Kompetenzen

  • Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • Vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können
  • Gemeinsam mit anderen planen und handeln können
  • Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können
  • An kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können
  • Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden
  • Selbständig planen und handeln können
  • Empathie für andere zeigen können

Info

Gruppengröße: bis zu 50

ÖPNV

Ca. 1 Gehminute von der Bushaltestelle „Langer Segen“
Ca. 10 Gehminuten von der Bushaltestelle „Markt“

Ort

Oldenburger Wallmuseum
Prof.-Struve-Weg 1
23758 Oldenburg in Holstein

Anbieter: Wallmuseum Oldenburg

Oldenburger Wallmuseum
Am Markt 1
23758 Oldenburg in Holstein
Tel.: 04361-623142

E-Mail: info@oldenburger-wall.de
http://www.oldenburger-wallmuseum.de

Weitere Informationen...

Verfügbarkeit

M D M D F S S
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Legende

10
finanzierte Buchung möglich
10
selbstfinanzierte Buchung
10
keine Buchung möglich